5 Apps für Schreiben ohne Ablenkung

Wenn ihr auf der Suche nach Apps für das Schreiben seid, dann solltet ihr englische Begriffe nutzen. Nur so findet ihr tatsächlich die besten Apps oder ihr sucht deutschsprachige Blogs von Autorinnen und Autoren, die euch dann die Apps in Listen präsentieren, so wie ich es nun machen werde. Eine App ist nicht zwingend für Mobilgeräte, sondern können auch Desktop-Anwendungen sein. Wenn ihr aber unbedingt am Desktop oder in der Cloud schreiben wollt, dann empfehle ich euch auch den Artikel zum Thema „Schreiben ohne Ablenkung„.

5 Apps für das ablenkungsfreie Schreiben

  • Hemingway

Ernest Hemingway ist ein häufiges Testimonial für verschiedene Programme, Tools oder Gadgets für Autor:innen. Diese App bietet ein minimalistisches Schreiberlebnis an. Der Editor ist schmal gehalten und beinhaltet nur die wichtigsten Funktionen. Die große Besonderheit ist, dass ihr es kostenlos direkt im Browser nutzen könnt. Dafür folgt ihr diesem Link zu der offiziellen Website und könnten oben rechts direkt die Funktion „Write“ einstellen und beginnt mit dem Schreiben. Dieser Editor funktioniert auf dem Desktop oder den mobilen Endgeräten. Wenn ihr das Tool vollständig als App für den Desktop besitzen wollt, dann kostet es einmalig 19,99 $. Ihr könnt Textstellen farblich hervorheben, aber vor allem die vielen Export-Funktionen, wie zum Beispiel direkt zu WordPress machen das Tool bei Bloggern und Journalisten so beliebt.

Wenn ich spontan in der Nacht eine Idee habe, die ich mal aufschreiben möchte, dann besuche ich manchmal die Website und schreibe. Dies hat damit zu tun, dass ich gerne unterschiedliche Apps nutze, um meine Konzentration zu fördern, mich in neue Situation hineinzuversetzen und mir macht es Spaß nicht ständig in gleiche Rhythmen zu kommen.

  • Ulysses

Für die Mac-User:innen ist Ulysses kein Geheimtipp mehr, denn das fokussierte und ablenkungsfreie Schreiben auf dem Mac, iPad oder iPhone nutzen viele Autor:innen. Es hat alle notwendigen Funktionen für die Erstellung großartiger Texte, wie zum Beispiel vielseitige Export-Funktionen, eine Cloud-Lösung, Definition von Zielen und vor allem eine saubere Ordnerstruktur für das Management mehrerer Text-Projekte.

  • JotterPad

JotterPad habe ich auch immer mal wieder im Einsatz. Der Dark Theme für das Mobilgerät ist zu empfehlen, aber auch die integrierten Wörterbücher lassen sich wunderbar in den Schreibfluss integrieren. Im Grunde ähneln sich die Apps in ihren Funktionen. Es kommt bei der Auswahl der richtigen App für das Schreiben auf das persönliche Empfinden an. Ihr müsst euch bei der Schreiberei wohlfühlen und eure Ziele erreichen.

  • Dropbox Paper

Dropbox kennen viele als Cloud-Lösung, aber in den letzten Jahren wurden die Funktionen stark erweitert, so dass hier direkt mit Dropbox Paper neue Dokumente erstellt, bearbeitet und geteilt werden können. Es gibt die nützliche Funktion sich innerhalb des Dokuments ein Aufgabendokument anzulegen, in dem Ideen für den Text abgespeichert werden können. Es ist eine schöne App für das Schreiben, aber wirklich nur sehr rudimentär und einen integrierten Dark Mode habe ich nicht gefunden. Ich habe es in die Kategorie der Apps getan, da ich Google Docs als App für Desktop und Mobilgeräte wesentlich stärker finde.

  • iA Writer

Die App habe ich mir während meiner Recherchen zu diesem Artikel direkt gekauft. Innerhalb eines Textes können Wortarten hervorgehoben werden, um zum Beispiel schwache Verben oder überflüssige Adjektive schnell sichtbar zu machen. Es zeigt dir auch schnell Wiederholungen an, um diese zu vermeiden. Die Stilprüfung, die ich bei Papyrus Autor so sehr schätze, zeigt dir auch bei iA Writer leere Phrasen und Füllwörter sofort an. Die App wirbt damit, dass iA Writer bereits 2010 den Focusmode eingebaut habe und dieser seither kopiert werden würde. Die Export-Funktionen reichen von Microsoft Word bis WordPress. Es gibt eine kostenlose Testversion oder ihr kauft euch das leistungsstarke Schreibtool für einmalige 29,99 $. Ich habe mir die App für Android gekauft, um weiterhin auch unterwegs effektiv schreiben zu können.

Kennt ihr noch weitere Apps, dann stellt uns diese gerne in den Kommentaren vor.

Bildquelle: Pixabay-User:in Firmbee

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.