Nachhilfe in Pandemiezeiten – Verbessere deine Noten!

Schule kann in jedem Jahrgang zur Herausforderung werden. Egal ob in der fünften Klasse oder erst in der Oberstufe, jeder lernt anders und deswegen braucht auch jeder an unterschiedlichen Stellen Unterstützung. Besonders die letzten zwei Jahre haben einen Wandel des Schulsystems gezeigt. Durch die Pandemie ist der Unterricht größtenteils auf hybrider Lehre oder kompletten Online-Unterricht umgestellt worden. Das hat viele Vorteile, nicht nur der Schutz vor Ansteckung, sondern auch die Unterrichtsaufbereitung kann online sehr praktisch sein. Dennoch berichten viele Schüler:innen und Student:innen, dass ihnen Online-Unterricht nicht das gibt, was Präsenz-Unterricht kann.

Für die Lehrer:innen hat der Online-Unterricht den Vorteil, von zu Hause aus arbeiten zu können und ein ruhigeres Arbeitsumfeld zu haben. Allerdings fehlt dadurch auch oft die Nähe zu den Schüler:innen. Dementsprechend stellen manche eventuell auch nicht die Fragen, die ihnen auf dem Herzen liegen oder bekommen keine Antwort, weil ihre Mail untergeht. So entstehen über kurz oder lang Lernlücken. Auch vor dem Online-Unterricht gab es diese Lücken. Allerdings gab es da eine einfache Lösung: Nachhilfe!

Wie bekomme ich Hilfe mit dem Unterrichtsstoff?

Nachhilfe-Unterricht gibt es natürlich auch in Lockdown-Zeiten noch, allerdings ist es teilweise etwas schwieriger zu organisieren. Diesem Problem sind wir nachgegangen und haben ein paar Tipps für euch zusammengeschrieben, wie ihr euch, während Corona Hilfe beim Lernen beschaffen könnt.

  1. In Lerngruppen

    Es gibt Menschen, die lernen lieber allein, und welche, die in einer Gruppe mehr Motivation zum Lernen haben. Für diejenigen, die gerne mit Freund:innen oder Kommiliton:innen zusammenarbeiten, ist eine Arbeitsgruppe genau das Richtige, sogenannte Nachhilfe von Schüler:innen für Schüler:innen. Nach dem Unterricht kann man sich entweder online oder auch an einem neutralen Ort treffen und sich dort über den Lernstoff austauschen, Hausaufgaben zusammen erledigen oder mit Übungsaufgaben zusammen lernen. So lassen sich Lücken schließen, da die Personen sich gegenseitig Input geben können. Mit Microsoft Teams, Skype oder auch Zoom können sich auch private Personen ganz einfach online in einem „Raum“ treffen.

  2. Nachhilfe vor Ort

    Wenn das nicht reicht, da auch Freund:innen und Mitschüler:innen Probleme mit dem Lernstoff haben, bietet sich die Nachhilfe an. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Nachhilfe, in Gruppen oder auch einzeln. Vielen ist die Gruppe dort oftmals zu laut, zu groß oder man bekommt einfach nicht die nötige Menge an Aufmerksamkeit. Der Standardspruch ist hier: „Übungsaufgaben kann ich auch zu Hause machen.“ Bei einem Einzelunterricht kann das nicht so schnell passieren, doch dieser kann in Corona-Zeiten auch mal ausfallen durch Quarantäne oder Lockdowns.

  3. Professionelle Online-Nachhilfe

    Online Plattformen bieten eine Online-Lösung zur klassischen Nachhilfestelle an. Online-Nachhilfe bietet einen großen Pool an Fächern und Tutor:innen an. Der Vorteil hierbei ist, dass die Uhrzeit und Tutor:innen frei wählbar sind. Denn oft scheitert Nachhilfe auch an der fehlenden Sympathie zwischen Tutor:in. Die Online-Nachhilfe von Easy-Tutor bietet sogar ein Perfect Matching System, mit dem man den/die ideale Tutor:in findet.

Vorteile des Online-Lernens

Laut der Tagesschau boomt die Online-Nachhilfe schon seit einiger Zeit. Oft werden in den Medien die negativen Aspekte des Online-Unterrichts dargestellt. Doch betrachten wir mal einige Vorteile, die es mit sich bringt. Die Flexibilität steht hierbei deutlich im Fokus, besonders bei den Themen Lernen und Nachhilfe öffnen sich zahlreiche Möglichkeiten. Nicht nur die zeitliche Ersparnis für Fahrtwege, sondern auch die freie Wahl von Uhrzeit und sogar Tutor:in, Dozent:in bzw. Lehrer:in. Lernen kann durch das Internet viel freier und flexibler gestaltet werden. Wenn du dann noch dafür sorgst, dass der soziale Aspekt der Schule oder Uni nicht vernachlässigt wird, bieten sich ganz neue Sichtweisen.

Wie sind eure Meinungen zu dem Thema Online-Lernen? Schreibt uns gerne in die Kommentare, wie ihr dazu steht.

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.