Kommunikation will gelernt sein

Laut dem Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick können wir nicht nicht kommunizieren. Kommunikation ist also ein elementarer Bestandteil unseres Alltags. Sobald wir mit anderen Menschen in Kontakt treten, kommunizieren wir. Und eben diese Kommunikation will gelernt sein. Insbesondere wenn wir im Universitäts- oder Berufsalltag Vorträge, Präsentationen oder Pitches halten müssen. Dort ist neben der Körpersprache insbesondere die Rhetorik, also die sprachliche Komponente, ein wichtiger Faktor. Kommunikationstrainer geben Rhetorik Seminare, in denen die Teilnehmer ein selbstbewusstes Auftreten und ein sicheres Erscheinungsbild erlernen.

Selbstbewusstes Auftreten in Prüfungssituationen

Im schulischen oder universitären Umfeld kommen die Kommunikationsstrategien insbesondere in Prüfungssituationen oder bei Vorträgen zum Tragen. In diesen Situationen, in denen wir häufig unter Stress stehen, sind Methoden und Techniken von Nutzen, die uns souverän und ruhig erscheinen lassen – auch wenn wir das natürlich nicht immer sind. Ein souveränes Auftreten vermittelt augenblicklich den Eindruck von Wissen und Kompetenz. Ähnlich verhält es sich im Arbeitsumfeld. Ein selbstbewusstes Erscheinungsbild, welches nicht zu verwechseln ist mit Arroganz, vermittelt dem Gegenüber ein professionelles Verhalten. So können wir auch Situationen der Unwissenheit oder Unsicherheit einfach „überspielen“, ohne dass das Gegenüber etwas davon mitbekommt.

Rhetorik und Körpersprache sind erlernbar

Die wenigsten von uns sind gecoachte Politik-Profis, die mit ihrer Rhetorik und Körpersprache ihr täglich Brot verdienen. Aber anhand dieses Beispiels lässt sich schön verdeutlichen, welchen Effekt ein professionelles und seriöses Auftreten auf die Zuhörerschaft ausüben kann. Analysieren wir nämlich das wirklich Gesagte, bleibt häufig nicht viel über. Jedoch ist die Art und Weise des „Verkaufens“ entscheidend. Untermauern und untermalen wir das Gesagte mit einfachen, aber effektiven Gesten und Mimiken, so bekommen die Aussagen direkt einen anderen Stellenwert. Eben diese Kommunikationskompetenzen sind erlern- und trainierbar. Mit einfachen Mitteln wird es so möglich auch bei komplexen Themen und Sachverhalten einen kühlen Kopf zu bewahren und einen souveränen Auftritt hinzulegen. Aber wie so häufig sind auch hier Training und sich trauen Dinge auszuprobieren von elementarer Bedeutung. Profis können uns natürlich bei diesen Kompetenzerweiterungen helfen.

Ebenfalls interessant