Warum jeder Klassenraum ein Smartboard haben solle

Der Unterricht in einem Raum mit einem Smartboard hat extrem viele Vorteile. Ich selbst habe dies mehrere Monate gemacht und will es seitdem nicht mehr misse. Unterricht lebt meiner Meinung nach von Abwechslung, Kreativität und Spontanität. Diese drei Eigenschaften können mit einem Smartboard in den Unterricht integriert und für alle Beteiligten in Form von Screenshots festgehalten werden.

Abwechslungsreichen Unterricht gestalten

Mit dem Smartboard wird eine Verbindung in das Internet aufgebaut, so dass interaktive Inhalte gezeigt werden können. Karten auf Google Maps, Videos von YouTube und aussagekräftige Diagramme sorgen für eine abwechslungsreiche Vermittlung von Lehrinhalten. Es müssen nicht mehr vielfache Arbeitsblätter mit Tabellen und kleinen Texten ausgeteilt werden, denn der Unterricht findet an den Bildschirmen statt. Somit werden spielerisch die Inhalte vermittelt und gleichzeitig lernen die Schüler sowohl den Umgang mit dem Computer, als auch die modernen Methoden für die Beschaffung von Informationen.

Förderung von Kreativität

Schaubilder können komplexe Zusammenhänge verständlich machen. Diese können gemeinsam erarbeitet und vorgestellt werden. Lehrer können die Antworten auf Fragen der Schüler passend in das Schaubild einbauen oder die Schüler versuchen mit Hilfe der Stifte und Möglichkeiten des Smartboards lernen, ein solches Schaubild zu erstellen.

Mehr Spontanität mit einem Smartboard

Ich gehöre zu der Generation von Schülern, die vorne bei dem Lehrer noch auf Folien schreiben musste, die dann mit Hilfe eines Tageslichtprojektors an die Tafel projiziert wurden. Diese Methode war zwar Teil der Spontanität, weil Ideen von Schülern niedergeschrieben wurden, die dann meistens gruppiert und ausgewertet wurden, doch dieses System hatte viele Schwächen. Die Gruppierung musste an einem Zweitgerät stattfinden und Folienstifte haben die Eigenschaft zu verschmieren. Bei einem Smartboard werden Begriffe über digitale Stifte aufgeschrieben und können spielend leicht verschoben werden. So entstehen spontane Tafelbilder, die später für Hausaufgaben, Erinnerung oder das Lernen gespeichert und an alle Schüler ausgeteilt werden. Eine saubere und abwechslungsreiche Angelegenheit.

Bildquelle: Pixabay-User LTDSupport

Ebenfalls interessant