4 Schreibstrategien für effektives Schreiben

Schreibstrategien vollenden meine Trilogie zum Thema ablenkungsfreies Schreiben vorerst. Jeder muss seine eigene Strategie für das Schreiben finden, aber vielleicht findet ihr hier einen neuen Ansatz, um eure Schreiberei zu fokussieren, zu optimieren oder gar auf ein neues Level zu heben.

Nun habe ich euch mit Schreibprogrammen und Apps für das Schreiben ausgestattet. Diese Tools sind übrigens nicht nur für die Erschaffung von Belletristik, denn auch in der Schule oder in der Universität hilft ablenkungsfreies Schreiben bei der Erstellung von Seminararbeiten, Facharbeiten oder auch beim Lernen. Je mehr E-Learning in Deutschland zur Normalität wird, desto mehr Leistungsüberprüfungen müssen digital erstellt werden. Wenn ihr den Umgang mit Schreibprogrammen und ähnlichen Tools beherrscht, dann habt ihr einen großen Vorteil.

Vorstellung von 4 Schreibstrategien

  • Schreibsprints

Das Event „NaNoWriMo“ ist ein Schreibsprint. In 30 Tagen müssen 50.000 Wörter geschrieben werden, um das Event für sich zu meistern. Dies kann nur in Sprints geschehen. Bei meiner ersten Teilnahme war ich so in Verzug, dass ich 12.000 Wörter in einer Nacht geschrieben habe, um dieses Ziel für mich zu erreichen.

Viele Schriftsteller:innen setzen sich wöchentliche Ziele mit einer definierten Anzahl an Wörtern, die Sie dann pro Woche schreiben. Ein Sprint kann auch über eine festgelegte Zeitspanne erfolgen. Tragt euch die Schreibzeiten in den Kalender und schreibt dann in dieser Zeit an eurem aktuellen Projekt. Unterscheidet zwischen Sprints für die Vollendung des Plots und Sprints für die anschließende Bearbeitung, so dass ihr so euer Projekt irgendwann beenden könnt.

  • Schreibtunnel

Meine favorisierte Schreibstrategie ist nur teilweise eine Strategie, weil ich den Schreibtunnel-Zustand nicht erzwingen kann. Ich sorge für eine perfekte Atmosphäre, die bei mir aus einem Drink, einem gemütlichen Licht und manchmal auch aus Zigaretten besteht, beginne mit dem Schreiben und verliere mich irgendwann in meinem Text. Ich bin dann fokussiert in einem Tunnel und kann stundenlang ohne Pausen durchschreiben. Dies ähnelt zwar einem Sprint, aber dieser Schreibtunnel funktioniert ohne Vorgaben und kann bei mir nicht erzwungen werden. Dieser Zustand „Schreibtunnel“ begleitet mich schon seit mehr als 20 Jahren.

  • Betreutes Schreiben

Diese Strategie hat bei mir zu großen Erfolgen geführt, denn ich schicke meine neuen Texte immer an meine Freundin und lasse mir ein Feedback geben. Wenn länger keine Texte mehr kommen, dann gibt es den liebgemeinten Arschtritt. Meine Teilnahme an der „Schule des Schreibens“ war auch der erfolgreiche Versuch mich zum Schreiben zu zwingen, weil die Studienzeit auf drei Jahre beschränkt ist, die Teilnahme auch Geld kostet und ich dieses Zertifikat am Ende gerne in den Händen halten würde.

  • Kollaboratives Schreiben

In einigen Genres funktioniert mit den richtigen Partner:innen auch das kollaborative Schreiben. Gemeinsam mit einem Freund habe ich mir vor Jahren eine fiktionale Welt aufgebaut, in denen es Personen, Orte und Geschehnisse gibt, die jeder von uns in eigenen Geschichten verarbeiten kann. Leider sprang mein Partner damals von diesem Projekt vorzeitig aus, denn ich hatte große Pläne mit dem Projekt. Dieser Vorgang eignet sich für Schreibfans, die sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam für spannende Veröffentlichungen an einem Projekt arbeiten wollen.

Jeder muss seine Strategie finden

Auf der Suche nach der passenden Schreibstrategie kann es helfen verschiedene Settings und Strategien auszuprobieren. In den letzten Jahren habe ich viele verschiedene Gadgets, Tools, Zeiten und Strategien ausprobiert und kehre am Ende stets in ein altes Muster zurück. Ganz alleine am Schreibtisch im Schummerlicht der Lampe an meinem Desktop-Computer im Kampf gegen das leere Dokument bei Papyrus Autor. So komme ich meinem Ziel am effektivsten näher und habe schon großartige Texte in diesem Setting geschrieben. Andere Schreibstrategien habe auch ihre Vorteile und Reize, denn ich mag Schreibsprints.

Seit dem „NaNoWriMo“ im Jahr 2021 folge ich zum Beispiel dem Autor Benjamin Spang auf Twitch, der im Livestream immer wieder schreibt. Am liebsten würde ich auf seinen Desktop spicken, aber so in der Gruppe zu schreiben macht schon großen Spaß. Mit knapp 700 Followern, die sich wahrscheinlich für seine Romane oder das Schreiben interessieren, macht er wirklich einen schönen Twitch-Kanal für Autor:innen.

Wie schreibst du? Ist unter den Schreibstrategien eine dabei, die du noch nicht kanntest? Schreib es uns gerne in die Kommentare.

Bildquelle: Pixabay-User:in StartupStockPhotos

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.