Die Studentenstadt Essen

Dank der berühmten Uni Duisburg-Essen tummeln sich die Studenten nur so in der Ruhrmetropole. Aufgrund des hervorragenden Rufs der Uni und dem vielfältigen Angebot an Studiengängen, besuchen natürlich nicht nur Essener die Hochschule, sondern ebenfalls viele junge Leute von außerhalb. Wer sich also noch nicht in der Stadt auskennt und, wie es bei Studenten schließlich meistens der Fall ist, eher knapp bei Kasse ist, der sollte sich vielleicht vor seiner Wohnungssuche zunächst einmal über die verschiedenen Stadtteile informieren um herauszufinden, welches Viertel sich wohl während seines zukünftigen Studiums in Essen, am besten als Wohnort eigenen würde.

Das beste Studentenviertel in Essen

Am besten eignet sich definitiv der Essener Westen mit den Stadtteilen Holsterhausen, Altendorf und Frohnhausen für Studenten. Die Mietpreise sind meist niedrig und es wird eine optimale Verbindung, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zur Innenstadt bzw. Uni geboten. Der Westbahnhof und der Fronhausener Bahnhof bringen euch auch schnell nach Duisburg, Düsseldorf, Bochum und Dortmund. Am Westbahnhof befindet sich auch ein Berufskolleg, so dass auch die Schülerinnen und Schüler die günstigen Mieten und die praktische Anbindung seit Jahren dort nutzen.

Holsterhausen

Für die Medizinstudenten ist Holsterhausen natürlich der perfekte Wohnort, da sich dort das Universitätsklinikum der Stadt befindet. Außerdem kann Holsterhausen mit der Gemarkenstraße dienen, eine große Einkaufsstraße mit einigen Supermärkten, Cafés, Pizzerien, Imbissbuden und und und… Wer vielleicht mal eine kleine Auszeit vom stressigen Großstadtleben braucht, der könnte z.B. den 65 Hektar großen Grugapark erkunden bei dem sich einer der Haupteingänge ebenfalls in Holsterhausen, ziemlich direkt neben dem Klinikum befindet.

Altendorf

Altendorf ist vielleicht nicht gerade der schönste Stadtteil, aufgrund der unheimlich dichten Wohnbebauung, jedoch mit Sicherheit einer der praktischsten, was die Verbindungen angeht. Fast alle Straßenbahnlinien, sowie Nachtbusse der Stadt halten hier an der Helenenstraße, was diese Haltestelle zu einem der wichtigsten Umsteigeknoten in Essen macht. Ein weiterer großer Vorteil an Altendorf sind definitiv die sehr niedrigen Mietpreise. Für Studenten die nicht viel Wert auf eine wunderschöne Wohngegend legen, da sie sowieso nicht häufig zu Hause, sondern eher viel unterwegs sind und deswegen gute Bus- und Bahnverbindungen benötigen, eignet sich Altendorf von daher eigentlich perfekt.

Frohnhausen

Frohnhausen ist ein ziemlich familiärer Stadtteil und verfügt über viele Parks, Spielplätze und Sportplätze. Der Gervinusplatz ist mit vielen verschiedenen Geschäften, Lokalitäten und als Haltestelle für Bus und Bahn quasi der Kern des Stadtteils. Des weiteren grenzt Frohnhausen an die schöne Stadt Mülheim. Eine Verbindung wird hier durch die U-Bahn-Linie U-18 geschaffen. Die Mietpreise sind hier immer noch sehr niedrig, jedoch ein wenig höher als die in Altendorf.


Wer also etwas mehr Wert auf eine schöne Wohngegend legt, der sollte wohl eher zu Frohnhausen oder Holsterhausen tendieren als zu Altendorf. Die Bus- und Bahnverbindungen sind in Altendorf allerdings wirklich am praktischsten und auch die Miete ist hier am niedrigsten, von den drei Stadtteilen.

Bildquelle: Pixabay-User Taken

Ebenfalls interessant