Weiterbildung bei der LVQ: Social Media Manager IHK

Es wurde ja bereits die Weiterbildung bei der LVQ zum Online Redakteur IHK vorgestellt. Dies war allerdings nur der erste Teil meiner Weiterbildung bei diesem Träger. Darauf folgte der Kurs für den Social Media Manager IHK. Diesen machte ich um zu sehen wie fit ich wirklich in den sozialen Medien bin und um fehlendes Wissen zu ergänzen. Ohne eine halbwegs durchdachte Strategie in den sozialen Medien geht es heute einfach auch nicht mehr.

An wen richtet sich die Weiterbildung?

An wen sich die Weiterbildung bei der LVQ zum Social Media Manager IHK richtet, ist sogar etwas weiter gefasst als noch beim Online Redakteur. Hier sollen sich sogar Akademiker aller Fachrichtungen angesprochen fühlen. Auch mit dabei sind wieder die Fach- und Führungskräfte, welche sich zum Beispiel mit Marketing, Vertrieb, PR und so weiter auseinandersetzen müssen. Neu hinzu kommen die Projekt- und Qualitätsmanager, die in der Kundenkommunikation oder auch im Datenschutz arbeiten.

Eine Besonderheit hier ist es, dass man bereits Facebook-, Twitter und Xing-Profile mitbringen sollte. Dies ist nötig um in dem Kurs mitzuarbeiten. Auch muss man bereit sein, Profile auf anderen Plattformen zu erstellen, um sich in diese einzuarbeiten.

Was sind die Inhalte?

Auch beim Social Media Manager findet wieder eine Unterteilung in zwei Teile statt. Der erste ist wieder nur für das IHK Zertifikat. In diesem kommt allerdings schon eine ganze Menge dran. Der Stoff ist hier etwas umfangreicher als beim Online Redakteur.

Begonnen wird mit einer Einführung warum die sozialen Medien von so großer Bedeutung geworden sind und was für Chancen daraus entstehen. Darauf wird man in die verschiedensten Plattformen eingeführt. Nicht nur die bereits genannten, sondern z.B. auch Instagram oder Pinterest. Wenn man sich in den sozialen Medien bereits relativ gut auskennt und die Plattformen nutzt, ist dieser Abschnitt recht entspannend.

Als nächstes wird einem dann beigebracht wie man Social Media strategisch für seine Unternehmensziele nutzen kann. Hier ist auch wichtig wie man eine gute Content Strategie aufbaut. Einfach nur machen ist allerdings nicht genug. Man muss schließlich auch irgendwie beobachten, ob die überlegten Strategien fruchten. Also werden auch noch Monitoring und Analyse Werkzeuge vorgestellt. Mit diesen und gut überlegten Faktoren kann man sehen, wie erfolgreich man in den sozialen Medien letztendlich ist.

Zuletzt gibt es dann noch einen Teil zum Recht. Dieser ist etwas umfangreicher als bei den anderen Kursen die ich bei der LVQ belegt hatte. Er gibt einem aber auch eine gute Grundlage, um später nicht in rechtliche Fettnäpfchen zu treten. Diese können im schlimmsten Fall wirklich viel Geld kosten.

Auch hier findet am Ende wieder eine 75-minütige Prüfung statt. Nach dieser hat man das Zertifikat für den Social Media Manager IHK auch schon in der Tasche.

Mehr Praxis!

Der Teil der LVQ ist auch in diesem Kurs wieder Praxisorientierter. So gab es eine Sitzung die sich zum Beispiel nur mit visueller Kommunikation und Bewegtbild in den sozialen Medien beschäftigte. Da bekommen dann auch nicht Medienwissenschaftler ein wenig Filmhandwerk mit. Letztendlich musste man sogar einen kurzen Clip für ein Produkt drehen, der in den sozialen Medien funktionieren könnte.

Content-Planung ist auch noch ein wichtiger Teil hier. Wie erstelle ich einen guten Redaktionsplan? Mit wem muss ich mich vielleicht koordinieren um diesen zu erreichen? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet. Letztendlich endet dann auch die Weiterbildung zum Social Media Manager IHK in einer Präsentation. Hier muss man eine komplette Social Media Strategie für ein unternehmen erstellen. Dabei muss aufgezeigt werden wen man erreichen möchte, was die eigenen  Ziele sind, wie man diese erreichen möchte und wie man beobachten kann ob die Strategie fruchtet. Dann hat man auch das Zertifikat der LVQ selbst.  Dieser nennt sich Social Media Projektmanagement.

Was hat man nun davon?

Ich selbst war bereits ziemlich fit im Bereich Social Media. Ich benutze es selbst einfach ausgiebig und kenne mich deswegen gut aus. Wie man letztendlich aber eine gute Strategie aufbaut und die Ziele effektiv verfolgt war auch mir neu. Hier habe ich selbst einfach viel gelernt. Weswegen ich auch keine Angst hatte, in meinem Projekt, die Social Media Strategie von einem großen Unternehmen komplett umzukrempeln. Ich hoffe, dass ich diese Kenntnisse ebenfalls bald in meinem Praktikum bei Contunda einsetzen kann. Die beiden Zertifikate in der Tasche zu haben ist natürlich auch super. Damit kann man dann zumindest offiziell zeigen wie gut man sich in diesem Bereich auskennt.

Im dritten und letzten Teil der Reihe „Weiterbildung bei der LVQ“ soll es um den Kurs Online Marketing Manager IHK gehen.

Ebenfalls interessant