Weiterbildung bei der LVQ: Online Redakteur IHK

Das Weiterbildungsangebot ist groß und den richtigen Träger für sich zu finden deswegen auch nicht unbedingt einfach. Selbst als Arbeitsuchender ist es eine Entscheidung welche man nicht zu leicht treffen sollte. Letztendlich unterscheiden sich die Inhalte und welche Abschlüsse geboten werden. In der Reihe „Weiterbildung bei der LVQ“ möchte ich meine Erfahrungen mit den angebotenen Kursen wiedergeben. In diesem ersten Teil soll es um die Weiterbildung zum Online Redakteur IHK gehen.

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Viele der Weiterbildungen bei der LVQ richten sich vor allem an Akademiker. Dazu gehört auch der Kurs zum Online Redakteur IHK. Sie soll vor allem von Interesse sein für diejenigen, die aus den Kommunikations- und Geisteswissenschaften kommen. Aber auch für Studenten vom Journalismus und ähnlichen Studiengängen soll sie von Interesse sein. Als arbeitsloser Medienwissenschaftler fühlte ich mich da natürlich direkt angesprochen.

Darüber hinaus ist dieser Kurs auch geeignet für Fach- und Führungskräfte im Marketing, PR, Kommunikation, Recht und so weiter. Auch für Projekt- und Produktmanager in der Unternehmenskommunikation soll der Kurs etwas sein.

Was sind die Inhalte?

Vorweg muss man sagen, dass man eine gewisse Affinität und Talent für das Schreiben mitbringen sollte. Das sind nämlich Sachen, die einem in der Weiterbildung bei der LVQ nicht beigebracht werden. Das ist auch schwer möglich in dem einem Monat den die Weiterbildung dauert. Darüber hinaus wird einem allerdings alles an Handwerkszeug beigebracht, welches man als Online Redakteur braucht.

Es werden einem alle Grundlagen der journalistischen Arbeit beigebracht. Das beginnt bei so Sachen wie der Recherche, geht über die verschiedenen Textformen und endet bei der Erstellung von multimedialem Content. Bei der der Arbeit Online ist eben noch mehr von Bedeutung, als nur das erstellen von Texten. Man muss auch wissen wie man Bild, Video oder auch Ton in seinen Content einbindet und so gute Storys erzählt. Das gilt nicht nur für die eigene Seite, sondern auch über diese hinaus in den sozialen Medien.

Behandelt wird allerdings nicht nur die Erstellung von Content, sondern auch dessen Marketing. Man bekommt bereits in diesem Kurs einige Kniffe beigebracht, mit denen man seinen Content vermarkten kann und seine Bekanntheit steigert. Für eine Weiterbildung als Online Redakteur darf aber natürlich auch nicht die Search Engine Optimization (SEO) fehlen. Also die Optimierung der Texte und der eigenen Seite, um auch in den Suchmaschinen gefunden zu werden.

Damit endet dann eigentlich auch schon der Teil, welcher für die IHK relevant ist. Man macht einen 75-minütigen Test und hat dann bereits seinen Schein für den Online Redakteur IHK. Doch bei der LVQ endet das Ganze nicht hier.

Praxis!

Die Weiterbildung bei der LVQ geht über die Voraussetzungen für den IHK Schein noch hinaus und hat noch einen Praxisteil. In diesem wird einem beigebracht wie man mit dem Content Management System (CMS) WordPress arbeitet. Dabei ist das letztendliche Ziel bis zum Ende des Kurses eine eigene Internetseite zu bauen, mit Inhalten zu füllen und dann als Gesamtkonzept zu präsentieren.

Das dies wirklich was gebracht hat, konnte man auch an den präsentierten Projekten sehen. Da waren wirklich tolle Konzepte dabei und manche davon gingen sogar auch tatsächlich online, nachdem der Kurs zu Ende war. Eines davon wäre zum Beispiel der Blog Lifekicks in dem es um mentale Gesundheit und Entspannung geht.

Was hat man dann davon?

Wenn man dann seine Weiterbildung bei der LVQ zum Online Redakteur IHK abgeschlossen hat, bekommt man natürlich das bereits erwähnte IHK Zertifikat. Da die Arbeitgeber in Deutschland gerne etwas scheinheilig sind, kann man damit schon etwas erreichen. Darüber hinaus bekommt man auch noch ein Zertifikat von der LVQ selbst. Dieses bescheinigt einem dann auch noch all die erweiterten Kenntnisse, welche man über die IHK Voraussetzungen hinaus erworben hat.

Ich bin dank dieser Weiterbildung sehr schnell zu einem Praktikum bei der Online Marketing Agentur Contunda gelandet und habe auch bereits einen Arbeitsplatz in Aussicht. Das schöne ist, dass die Kurse bei der LVQ Modular aufgebaut sind. Dadurch lassen sich diverse Kurse miteinander kombinieren, die dann durch einen Bildungsgutschein finanziert werden können. Es ist auch zu empfehlen, dies zu machen, da man so seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern kann.

Ich fühlte mich am Ende des Kurses auf jeden Fall viel fitter und hatte eine gute Grundlage um direkt im Redaktions- oder Marketingbereich durchzustarten.

Im nächsten Teil der Reihe „Weiterbildung bei der LVQ“ soll es um den Kurs Social Media Manager IHK gehen.

Ebenfalls interessant